Fliegen in Corona-Zeiten – wie sieht es im Moment über den Wolken aus?

Fliegen in Corona Zeiten

Wer wird denn gleich in die Luft gehen? Tatsächlich schon wieder einige! Der Flugverkehr nimmt so langsam Fahrt auf (kann man das so sagen?). Wir hatten euch bei Instagram gefragt, was ihr zum Thema Fliegen in Corona Zeiten wissen wollt. Unser Postfach platzte und wir haben die Fragen brühwarm an einen echten Luftfahrt-Profi weitergegeben.

👨‍✈️ Christoph Kessel von Air France stand Rede und Antwort. Es ging um Verhalten am Flughafen und an Bord. Muss man wirklich die ganze Zeit die Maske tragen? Wo kann ich schon wieder hin, was passiert hinter den Kulissen und warum kann sich eine Flugzeugkabine verjüngen?

🛫 Noch mehr Infos zu den angesprochenen Themen über Fliegen in Corona-Zeiten gibt es übrigens auf der offiziellen Website und in der Spezial-Folge vom Reisepodcast. Besonderer Dank auch hier noch mal an Christoph Kessel, dass er sich die Zeit genommen hat, eure Fragen zu beantworten.

🎧  Wir sind zwei Schulfreunde und haben zusammen schon über 100 Länder bereist. Alle mit unseren 30 Urlaubstagen und kleinem Budget. Im Reisepodcast "Welttournee" berichten wir über unsere Touren und geben Tipps und Tricks zum Nachmachen. 

Abonnier uns bei

Fliegen in Corona-Zeiten - mit besonderer Sicherheit über den Wolken

Würde Reinhard Mey seine Zeile nach Corona wohl umdichten? „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“. Viel ändern muss er nicht und ob das Wort „Maske“ in den alten Klassiker passt ist fraglich. Kurzum über den Wolken hat sich nicht viel geändert. Das Flugerlebnis ist immer noch da, allerdings mit Sicherheitsauflagen.

Im Gespräch mit Christoph Kessel erfahren wir die grundlegenden Änderungen und blicken hinter die Kulissen von Air France.

Muss ich während des Fluges eine Maske tragen?

Ja. Punkt. Das ganze ist aber allerdings halb so wild. Vor allem schützt es euch, eure Umgebung und vor allem die Besatzung. Kleiner Tipp vom Air France Profi: nehmt euch mehrere chirurgische Masken mit. Gerade bei Langstreckenflügen könnt ihr die dann einfach mal wechseln. Der Merksatz dafür kann lauten „Maskenwechseln nach jedem Essen“.

Gibt es Getränke und Snacks an Board in der Corona-Zeit?

Je nach Airline und Flugstrecke gibt es an Board auch Getränkte und Snacks oder komplette Mahlzeiten. Bei den Billigfliegern ist der Verkauf von Waren stark eingeschränkt. Auch hier ist der Hintergrund der Schutz der Angestellten. Zum Essen und Trinken dürft ihr die Maske dann natürlich absetzen. Bei Air France gibt’s in der Economy Class auf vielen Langstrecken sogar Champagner als Aperitif – und das natürlich gratis.

Bleibt der Mittelsitz beim Fliegen nach Corona frei?

Abhängig von der Buchungslage lassen die Fluggesellschaften den Mittelsitz frei. Bei manchen Flugzeugtypen gibt es auch gar keinen Mittelsitz. Das ist aus den Kabinenplänen des jeweiligen Flugzeugtyps ersichtlich. Auf den meisten Flügen können Sitze im Voraus gegen Gebühr reserviert werden und einige Airlines bieten die Möglichkeit, den Mittelsitz gegen Gebühr zu blockieren.

Wie ist das mit der Kabinenluft und den Corona-Viren?

Durch den Einsatz von so genannten HEPA-Filtern werden 99,99% der Viren und Bakterien aus der Kabinenluft gefiltert. Die Luft in der Passagierkabine wird auch regelmäßig ausgetauscht. Ferner lassen die Airlines vor jedem Start die Flugzeugkabinen desinfizieren..

Erreiche ich meinen Anschlussflug in Corona Zeiten?

Schlechte Nachrichten für Flughäfen: An den Flughäfen dieser Welt ist weniger los. Gute Nachrichten für Passagiere: An den Flughäfen dieser Welt ist weniger los. Ihr schafft es also locker zu eurem Anschlussflug. Christoph Kessel berichtet vom Air France-Drehkreuz am Flughafen Paris Charles de Gaulle: Dort landen die Flieger in zwei nebeneinander liegenden Terminals und verkürzen so die Wege sogar ein wenig

Alle Infos zum Thema Fliegen in Corona-Zeiten

In unsere Reisepodcast Folge gibt es noch viele weitere Einblicke hinter die Kulissen der Fluggesellschaften. Die Folge gibt es bei allen bekannten Podcastanbietern. Offenlegung: Die Podcastfolge und der Artikel entstanden in Zusammenarbeit mit Air France. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an Christoph Kessel für seine Zeit bei uns.

Weitere Folgen vom Reisepodcast

Über Welttournee - der Reisepodcast

Adrian und Christoph kennen sich seit der Schulzeit und sind seitdem auf Welttournee. Zusammen haben sie schon über 100 Länder bereist. Das Besondere: Beide haben im echten Leben einen normalen Job und müssen mit ihren 30 Urlaubstagen auskommen. Sie sind keine Aussteiger oder Profi-Welttreisende. In den Folgen vom Reise-Podcast gibt es unterhaltsame Geschichten zu den Ländern oder Reisezielen und die Gewissheit, dass auch mit kleinem Budget große Abenteuer möglich sind. Die beiden sind neben dem Reisepodcast auch mit ihrem Live Podcast unterwegs. Die Folgen vom Reisepodcast gibt es auf allen bekannten Podcast-Plattformen:

Folge uns,wo(hin) du willst

Spotify Icon Welttournee - der Reisepodcast
iTunes Icon - Welttournee - der Reisepodcast
Deezer Icon - Welttournee - der Reisepodcast
YouTube Icon - Welttorunee - der Reisepodcast
Google Podcast Welttournee - der Reisepodcast
Welttournee Instagram Logo
Scroll to Top