Ist ein Kosovo Urlaub 2020 gefährlich?

Der Kosovo Podcast Welttournee - der Reisepodcast

Kurzusammenfassung - worum geht's hier?

  • Wir sind zwei Freunde und haben schon über 100 Länder bereist. Im Reisepodcast berichten wir über unsere Touren und geben Tipps und Tricks zum Nachmachen - mit kleinem Budget und 30 Tagen Jahresurlaub.
  • In dieser Folge vom Reisepodcast geht es in den Kosovo - ein Land im Balkan
  • Viele haben noch den Kosovo Krieg im Kopf, wenn sie den Namen hören. Im Podcast verraten wir, ob eine Reise in den Kosovo gefährlich ist.
  • Wir berichten, was man bei der Einreise beachten muss, was es zu sehen und zu essen gibt.
  • Wenn ihr wissen wollt, was passiert, wenn in einer mittelgroßen Stadt der Strom ausfällt und wie wir echte Kornschmuggler wurden, hört den Reisepodcast. Ihr findet ihn wie immer kostenlos beim Podcast Anbieter eures Vertrauens oder direkt hier.

„Kosovo? Seid ihr völlig irre?“ So oder so ähnlich waren die Reaktionen auf unsere Aussage, unseren nächsten Urlaub im Kosovo zu verbringen. Mit dem Land verbindet man als erstes wohl die noch recht frischen Erinnerungen an den Krieg, der viele Menschen in die Flucht nach Deutschland schlug. Doch heute ist der Kosovo überraschend anders, überraschend offen.

Wir berichten im Reisepodcast von unserer Tour über Pristina, Gjaokova und geben euch einen ersten Einblick in das touristisch relativ unbekannte Land auf dem Balkan.

Wo liegt der Kosovo?

Der Kosovo ist ein kleines Balkan-Land. Die Nachbarländer sind Nordmazedonien, Albanien, Montenegro und Serbien. Mit letzterem gibt es seit vielen Jahren Probleme, die wir auch im Kosovo Podcast beleuchten.

Der Kosovo Urlaub startet in der Hauptstadt Pristina

Los geht unsere Kosovo Reise in der Hauptstadt Pristina. Wir sind auf unsere Tour damals mit dem Bus aus dem Nachbarland Nordmazedonien eingereist. An der Grenze wurden im Bus unsere Pässe eingesammelt. Ein komisches Gefühl ohne Pass mitten im Balkan zu stehen. Doch nach ein paar Minuten kam der freundliche Grenzer zurück und verteilte die Pässe - die Einreise in den Kosovo war geglückt.

Was muss ich bei der Einreise in den Kosovo beachten?

Für die Einreise in den Kosovo braucht ihr einen Reisepass oder einen biometrischen Personalausweis. Die Einreise ist für Deutsche in der Regel völlig unproblematisch und auch ein Visum braucht ihr nicht. Dennoch gibt es eine kleine Besonderheit, wenn ihr aus Serbien einreist oder nach Serbien weiterreisen wollt.

Vom Kosovo nach Serbien reisen

Reist ihr von Serbien in den Kosovo ein und anschließend wieder nach Serbien aus, gibt es keine Probleme. Solltet ihr aber aus einem anderen Nachbarland oder über den Flughafen in den Kosovo einreisen und weiter nach Serbien wollen, kann es sein, das die serbischen Grenzbeamten das nicht so lustig finden und euch Probleme bereiten. Die Geschichte dahinter: Serbien sieht den Kosovo als Teil seines Landes. Habt ihr den normalen Grenzübergang an einem Kosovo-Grenzposten gemacht (was völlig unproblematisch möglich ist), seid ihr für die Serben illegal nach „Serbien“ eingereist - weil ihr ja eben keinen Serbien-Stempel vorzeigen könnt. Selbst wenn ihr nicht mit Reisepass, sondern mit Personalausweis einreist, könnte es Probleme geben, denn die Einreise in Serbien wird elektronisch erfasst. Also vorher planen, wie ihr hin und wegkommt - dann gibt es keine Probleme bei der Kosovo Einreise. Aktuelle Informationen dazu gibt es wie immer auf den Seiten des Auswärtigen Amts. 

Welche Länder haben den Kosovo anerkannt?

Ihr seht: nicht nur ihr zu Hause habt mal Streit mit euren Nachbarn. Auch der Kosovo und seine Nachbarländer sind sich nicht ganz grün. Die Unabhängigkeit Kosovos haben 114 der 193 UNO-Mitgliedsstaaten anerkannt, darunter 23 der 28 EU-Staaten. Deutschland hat den Kosovo ebenfalls als eigenes Land anerkannt. Im Kosovo Podcast berichten wir, welche Länder den Kosovo nicht anerkannt haben. Darunter sind meist Länder, die selber Probleme mit Separatisten haben. Wie zum Beispiel Spanien mit Katalonien.

Welche Sprache spricht man im Kosovo?

Im Kosovo wird zum großen Teil Albanisch und Serbisch gesprochen. In einigen Bereichen auch Türkisch, Bosnisch und Romanes. In den touristischen Bereichen kommt ihr aber auch mit Englisch und tatsächlich auch Deutsch gut weiter. Denn viele flohen vor dem Krieg nach Deutschland und lernten dort die Sprache.

Über Welttournee - der Reisepodcast

Adrian und Christoph kennen sich seit der Schulzeit und sind seitdem auf Welttournee. Zusammen haben sie schon über 100 Länder bereist. Das Besondere: Beide haben im echten Leben einen normalen Job und müssen mit ihren 30 Urlaubstagen auskommen. Sie sind keine Aussteiger oder Profi-Welttreisende. In den Folgen vom Reise-Podcast gibt es unterhaltsame Geschichten zu den Ländern oder Reisezielen und die Gewissheit, dass auch mit kleinem Budget große Abenteuer möglich sind. Die beiden sind neben dem Reisepodcast auch mit ihrem Live Podcast unterwegs. Die Folgen vom Reisepodcast gibt es auf allen bekannten Podcast-Plattformen:

Scroll to Top