Warum ein Montenegro Urlaub nicht für jeden ein Geheimtipp ist …

Montenegro Urlaub im Reisepodcast Welttournee
Die Bucht von Kotor zum Sonnenuntergang. Viele Tagestouristen verlassen die kleine Stadt, abends kehrt Ruhe ein. (Foto: Welttournee)

Kurzusammenfassung - worum geht's hier?

  • Wir sind zwei Freunde und haben schon über 100 Länder bereist. Im Reisepodcast berichten wir über unsere Touren und geben Tipps und Tricks zum Nachmachen - mit kleinem Budget und 30 Tagen Jahresurlaub. Diese Folge spielt in Montenegro.
  • Montenegro ist für Westeuropäer ein Geheimtipp, in Osteuropa aber ein beliebtes Reiseland
  • Im Montenegro Podcast besprechen wir die wichtigen Reiseziele Ulcinj, Budva, Bar, Sveti Stefan, die Bucht von Kotor, die Tara Schlucht und die schönste Bahnstrecke des Landes.
  • Wir besprechen den Transport vor Ort,  wie man hinkommt und ob Montenegro sicher ist.
  • Ähnliche Reiseländer sind Albanien, Slowakei oder Georgien
  • Den Montenegro Reise-Podcast gibt es kostenlos bei allen Podcast Anbietern oder direkt hier:

Jetzt geht's aber los mit der Montenegro Reise

Ein Montenegro Urlaub klingt in unsere Ohren immer noch als Geheimtipp. Ist es auch, allerdings nur für uns. In Osteuropa ist das Land schon lange ein Top-Urlaubsziel und schon lange kein Geheimtipp mehr. In unserem Montenegro Podcast erzählen wir dir von unserem Urlaub im Land zwischen Albanien, Kosovo, Serbien, Bosnien und Herzegowina und Kroatien.

Podcast Highlights aus Montenegro

Hier berichten wir von unseren Geheimtipps für deinen nächsten Montenegro Urlaub. Natürlich denkt man bei Montenegro zuerst an die Bucht von Kotor. Alle Reiseführer sind voll damit. Genau deswegen fangen wir zuerst mit anderen Tipps an. Ihr könnt euch unsere Reisetipps übrigens auch im Montenegro Podcast anhören. Einen kleinen Teaser vom Podcast haben wir direkt hier bei YouTube. 

Die südlichste Stadt Montenegros ist bekannt für den langen Sandstrand Velika Plaža. Durch die Nähe zu Albanien ist der islamische Einfluss noch etwas spürbarer. Im Sommer tummeln sich auf der Strandpromenade unendlich viele Urlauber. Das Motto ist hierbei: Sehen und gesehen werden. Buch dir in der Hauptsaison möglichst früh ein Zimmer, aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es manchmal knapp wird. Im Montenegro Podcast berichten wir wie wir ein Hotel mit einem offiziellen Check-Out um 6:30 Uhr erwischten. Nutzt diesen Halt, wenn ihr mal die einzigen Westeuropäer sein wollt oder als Zwischenstopp für die Reise nach Albanien.

Der Wasserfall von Podgorica

Podgorica selbst ist eigentlich keine Schönheit. Viele Studenten bevölkern die Stadt und es gibt viele Flüsse. Ein echtes Highlight liegt etwa 15 Autominuten außerhalb. Der kleine Niagara Wasserfall am Fluss Cijevna. Im Frühjahr erstrahlt der Wasserfall in Türkisblau. Im Sommer ist er fast ausgetrocknet, aber trotzdem sehenswert. Eine Taxifahrt aus dem Stadtzentrum kostet dich etwa 5 Euro.

Jeder kennt es, jeder will hin, jeder war da. Das Highlight schlechthin von Montenegro - die Bucht von Kotor. Klingt nach einem weiteren Hit von den Piratenjungs von Santiano handelt aber um eine fjordähnliche Landschaft, die sich von der Adriaküste mehr als 30 Kilometer ins Inland erstreckt. Direkt aus dem Meerwasser ragen die Felswände teils über 1.000 Meter empor. Norwegen lässt grüßen. In den Buchten Kotor, Risan, Tivat und Herceg Novi gibt es verschlafene Orte und tolle Aussichten. Natürlich gibt es auch den Ort Kotor, den nicht nur die Kreuzfahrtindustrie für sich entdeckt hat. Trotz Massentourismus ist eine Reise dorthin wirklich empfehlenswert - und das sagen wir als große Tourismus und Kreuzfahrthasser.

Aussicht auf die Bucht von Kotor im Podcast Welttournee

Wie komme ich nach Montenegro?

Für deine Montenegro Reise gibt es drei Flughäfen, die infrage kommen. Es gibt den Hauptstadtflughafen Podgorica. Alternativ kann man nach Tivat fliegen und befindet sich direkt an der Bucht von Kotor.  In dieser Kleinstadt an der Bucht von Kotor machen allerdings die Superreichen Urlaub. Im Hafen Porto Montenegro liegen riesige Yachten und in den Einkaufstraßen kostet ein T-Shirt so viel wie unser kompletter Montenegro Urlaub. Als Extra Geheimtipp für deine Montenegro Reise haben wir noch den Flughafen von Dubrovnik in Kroatien.

Mit dem Zug in den Montenegro Urlaub

Wenn ihr in Belgrad seid, könnt ihr die Anreise nach Montenegro übrigens perfekt mit einer Zugfahrt kombinieren (die übrigens auch im Interrail-Ticket enthalten ist).

Die Zugfahrt von Belgrad über die Berge bis zur Adriaküste nach Bar führt über die höchste Eisenbahnbrücke Europas und dauert fast einen ganzen Tag. Bietet aber spektakuläre Aussichten und tolle Fotomotive.

Rund 20 km von Podgorica befindet sich die höchste Eisenbahnbrücke Europas die „Mala Rijeka-Brücke“. Die Eisenbahnstrecke führt vom montenegrinischen. Checkt vorher mal den Bahnfahrplan, damit ihr auf dem Foto auch einen Zug auf der Brücke erwischt.

Kann ich mit dem Auto nach Montenegro fahren?

Natürlich kannst du auch mit dem Auto aus Deutschland anreisen. Du wirst viele Deutsche Kennzeichen in Montenegro finden, warum das so ist, verraten wir im Montenegro Podcast.

Wie ist der Transport vor Ort in Montenegro

Mit dem Bus kommst du in Montenegro fast überall hin. Eine Fahrt kostet in der Regel nicht mehr als 10 Euro. Die Bahn ist ebenfalls sehr günstig, bietet aber bei weitem nicht so viele Verbindungen. Im Montenegro Reisepodcast berichten wir zudem, wie wir uns fast mit dem launischen Busfahrer angelegt hätten und was unser Handgepäck damit zu tun hatte.

Taxifahrten sind ebenfalls sehr günstig. Oft kann man auch per Anhalter fahren. Für Überlandstrecken handelt man mit dem Taxifahrer (oder dem privaten Fahrer) am besten einen Festpreis aus. Ein Mietwagen ist vor Ort in den Touristischen Städten ebenfalls einfach zu haben.

Was ist die Währung in Montenegro?

In Montenegro kannst du ganz einfach mit dem Euro bezahlen. Das Land hat seit dem Ende des Königreichs Montenegro und der Eingliederung in Jugoslawien keine eigene Währung mehr. Als der Euro 2002 eingeführt wurde, begann Montenegro, diesen als Währung zu nutzen. Vorher konnte man sogar noch mit Deutsche Mark bezahlen - fast so wie auf Mallorca früher, aber das ist ein anderes Thema.

Welche Sprache spricht man in Montenegro?

Die montenegrinische Sprache ist eine südslawische Sprachvarietät und Amtssprache Montenegros. Durch die vielen Nachbarn des Landes, gibt es dort aber die verschiedensten Sprachen.